Portrait  |  Fotos  |  Chronik

Das Ensemble Roggenstein

wurde im Herbst 1979 von Inge Kälberer als Zupforchester der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck gegründet und besteht zur Zeit aus 17 Spielern im Alter ab 16 Jahren. Seit 1984 wird es von dem Komponisten und Gitarristen Oliver Kälberer geleitet, der das Zupforchester-Repertoire durch Bearbeitungen von Klavierwerken bekannter Meister und eigene Kompositionen erweitert und dem Ensemble damit ein unverwechselbares Profil innerhalb der Zupfmusikszene gibt.

Der Name Ensemble Roggenstein – inspiriert durch die kleine mittelalterliche Kapelle St. Georg in Roggenstein/Eichenau – wurde bundesweit zum Inbegriff hoher musikalischer Qualität. Sieben Mal in Folge wurde das Ensemble Roggenstein Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbs (zuletzt 2016 in Ulm) und erhielt mehrfach Sonderpreise für die beste Interpretation zeitgenössischer Werke (jeweils Kompositionen von Oliver Kälberer). Regelmäßig ist das Orchester Gast auf Veranstaltungen der Bayerischen Musikschulen und des Bayerischen Rundfunks sowie auf internationalen Musikfestivals im In- und Ausland.

2007 erschien die zweite CD Closing the Circle mit einer Auswahl der besten Aufnahmen der Jahre 2002–2006.